AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen

  1. Geltungsbereich
    Die vorliegenden AGB sind für alle Lieferungen und Dienstleistungen der EcoHandel AG (nachfolgend «EcoHandel» genannt) gültig. Vorhandene und eigene Geschäftsbedingungen des Auftraggebers, Bestellers oder Käufers (nachfolgend «Kunde» genannt) werden wegbedungen.
    2. Gültigkeit von Offerten
    Angebote sind, sofern nichts anderes angegeben, zwei Monate ab Ausgabedatum gültig. Alle von EcoHandel erstellten Offerten und Offert Unterlagen bleiben in deren Eigentum und dürfen ohne ihre schriftliche Zustimmung weder vervielfältigt noch Dritten zugänglich gemacht oder kommerziell genutzt werden (Siehe 9. dieser AGB’s).                   
    3. Preise
    Alle Preisangaben verstehen sich wenn nichts anderes ausdrücklich erwähnt rein netto exkl. MwSt. und in Schweizer Franken (CHF). Allfällige Preisänderungen auf Grund von Währungsschwankungen, Technologiewandel sowie Preisänderungen von Lieferanten bleiben vorbehalten.                      
    4.
    Leistungsumfang
    Der Leistungsumfang ist in der Auftragsbestätigung festgelegt. Nicht enthaltene Leistungen werden zu den bei der Ausführung gültigen Preisen zusätzlich verrechnet.              
    5. Lieferfristen/ Lieferung
    Angegebene Lieferfristen von Produkten und Materialien sind unverbindliche Richtangaben. Massgebend sind die Herstellerangaben/ Lieferantenangaben, welche kurzfristig ändern können. Der Versand von Produkten und Materialien erfolgt auf Gefahr des Bestellers. Die angegebenen oder vereinbarten Liefertermine oder -fristen sind Richtwerte und freibleibend. Fixgeschäfte sowie Verfalltagsgeschäfte im Sinne von Art. 102 Abs. 2 OR werden von der EcoHandel nicht abgeschlossen. Die EcoHandel ist jederzeit zu Teillieferungen berechtigt und kann Teillieferungen in Rechnung stellen. Ist eine Lieferung nicht verfügbar, weil die EcoHandel von eigenen Lieferanten nicht beliefert wurde oder der Vorrat erschöpft ist, ist die EcoHandel berechtigt, in Qualität und Preis gleichwertige Ware zu liefern. Ist der EcoHandel dies nicht möglich, kann sie vom Vertrag zurücktreten (Selbstbelieferungsvorbehalt). Lieferverzögerungen aufgrund von Ereignissen höherer Gewalt oder anderen von der EcoHandel weder vorhersehbaren noch zu vertretenden Umständen, welche die Lieferung unzumutbar erschweren oder verunmöglichen (z.B. Betriebsstörungen oder Produktionsfehler im Lieferwerk, Lieferverzögerungen des Lieferwerkes aus anderen Gründen, fehlerhafte Zulieferung des Lieferwerkes, Transportstörungen und -schäden, Betriebsstörungen bei der EcoHandel, Verzögerungen durch Einfuhr- Zollabwicklung,  behördliche Massnahmen etc.) berechtigen die EcoHandel, entweder die Lieferfrist angemessen zu verlängern oder vom Vertrag zurückzutreten. Sämtliche aus einer Lieferverzögerung resultierenden Schadenersatzansprüche des Käufers sind ausgeschlossen.
    6. Termine
    Bei Bestellungen von Produkten gilt: Kann der Kunde die notwendigen Voraussetzungen für eine termingerechte Erfüllung gemäss Vertrag nicht gewährleisten, ist die EcoHandel ihrerseits von der Einhaltung der vereinbarten Termine entbunden.
    7. Eigentumsvorbehalt    
    Das Eigentum an Produkten und Materialien geht erst mit der vollständigen Bezahlung des im Vertrag vereinbarten Preises auf den Kunden über. Die EcoHandel ist zur Eintragung des Eigentumsvorbehalts im Register ermächtigt, solange die Zahlung nicht vollständig geleistet ist.
    8. Abnahme, Prüfung und Mängelrüge
    Der Kunde ist verpflichtet, die von der EcoHandel gelieferten Produkte und Materialien sofort nach Erhalt oder Abholung bzw. nach Übergabe zu prüfen und allfällige Mängel sofort schriftlich anzuzeigen. Die sofortige Rügepflicht gilt auch für alle Dienstleistungen. Mängel, die bei sorgfältiger Prüfung nicht erkennbar waren, sind sofort nach deren Entdeckung schriftlich anzuzeigen. Unterlässt der Kunde seine Prüfungspflicht, gilt die Lieferung als vorbehaltlos akzeptiert. Sind Mängel berechtigt angezeigt worden, erfolgt die Mängelbehebung innert angemessener Zeit.
    9. Eigentums- und Immaterialgüterrecht
    Das Eigentums- und Immaterialgüterrecht an allen von der EcoHandel erstellten Offerten, Dokumentationen, Projekten, Zeichnungen, Schemata, Plänen, Programmierungen, Berechnungen und an sonstigen Unterlagen bleibt bei der EcoHandel. sie dürfen Drittpersonen, insbesondere Mitbewerbern und potentiellen Kunden, nicht zugänglich gemacht und abgegeben werden. Im Übertretungsfalle ist die Gesellschaft berechtigt, eine Konventionalstrafe in der Höhe von 10% der Offertsumme einzufordern.
    10. Solidarhaftung
    Sind mehrere Personen bei Auftragserteilung involviert oder hat eine Gruppe einen Vertreter berechtigt einen Vertrag mit der EcoHandel zu schliessen, haften alle involvierten Personen oder vertretenen Personen solidarisch.
    11. Zahlungsbedingungen
    Die Zahlungsfrist beträgt, wenn nichts anderes vereinbart 10 Tage rein netto ab Rechnungsdatum. Gerät der Kunde in Verzug, so hat die EcoHandel Anspruch auf 5% Verzugszins sowie Mahn-, Inkasso-, Anwalts- und Gerichtskosten. Die Mahngebühr beträgt CHF 20.00 ab der zweiten Mahnung. Weiter ist die EcoHandel berechtigt, sämtliche Leistungen unverzüglich und ohne weitere Mitteilung einzustellen. Ist der Kunde mit der Bezahlung in Verzug, so hat die EcoHandel schliesslich das Recht, unverzüglich vom Vertrag zurückzutreten. Informationen über Zahlungsverzug können an den Schweizerischen Verband Creditreform oder andere Wirtschaftsauskunfteien weitergeleitet werden.
    12. Abzahlungsvereinbarung
    Die EcoHandel kann den Kunden für den Bezug von Waren oder Dienstleistungen, anstelle der regulären Zahlung eine Abzahlungsvereinbarung unterbreiten. Die Rechte an der Zahlung/ Monatsraten kann die EcoHandel veräussern und der Käufer dieser wird zum neuen voll berechtigten Anspruchsberechtigten. Grundvoraussetzung für einen Abzahlungsvertrag ist der Bestand eines gültigen Servicevertrags inkl. Garantieverlängerung auf die Abzahlungsdauer. Bei Abzahlungsvereinbarungen verrechnet die EcoHandel einen Zinssatz von 10% p.a.
    13. Abtretungsverbot
    Dem Kunden ist es untersagt, Ansprüche aus dem Vertrag oder den vorliegenden AGB’s ohne das Einverständnis von der EcoHandel an Dritte abzutreten.
    14. Haftung
    Die EcoHandel haftet nur für Sach- und Personenschäden, die durch Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit entstanden sind. Eine Haftung für jeglichen weiteren Schaden wird wegbedungen. Des Weiteren haftet die EcoHandel nicht für Einbussen in den Lebensbedingungen (kaltes Wasser, keine Heizung), entgangenen Gewinn, ausgebliebene Einsparungen, Schäden aus Ansprüchen Dritter sowie andere Folgeschäden. Schliesslich haftet die EcoHandel auch nicht für Schäden entstanden aufgrund höherer Gewalt wie z.B. Naturkatastrophen, Streik, Aussperrung, Unruhen, Ein- und Ausfuhrverbote, Terrorakte, Energie- und Rohstoffmängel etc.
    15. Rücknahme
    Wiederverkäufliche Lagerartikel in einwandfreiem, originalverpacktem Zustand werden nach vorheriger Absprache mit einem Abzug von 15% des Verkaufspreises zurückgenommen. Die Weitergabe zusätzlicher Lieferantenabzüge bleibt vorbehalten. Allfällige Kosten für Rücktransporte gehen zu Lasten des Kunden. Artikel welche spezifisch für den Kunden beschafft wurden, können nicht zurückgenommen werden.
    16. Diebstahl
    Nutzen und Gefahr von Produkten und Materialien gehen mit der Entgegennahme der Lieferung, oder Abstellen mit Abstellgenehmigung auf den Kunden über. Die EcoHandel haftet nicht für ausgeliefertes Material, welches von Dritten entwendet wird. Die Kosten für den Materialersatz sowie allfällige Mehrkosten sind vom Kunden zu tragen.
    17. Gewährleistung
    Die Gewährleistungsdauer für gelieferte Produkte beträgt, wenn das OR nichts anderes vorsieht, 24 Monate ab Abnahme. Für Produkte- und Materiallieferungen gelten die entsprechenden Gewährleistungsbedingungen der Hersteller auch gegenüber dem Kunden. Die Gewährleistung beginnt nach dem Zeitpunkt der Lieferung. Die Gewährleistung auf die gelieferten Produkte und Materialen wir ausschliesslich bei sachgemässen Gebrauch und von der EcoHandel vorgeschriebenen Unterhalt (namentlich jährlicher Service durch einen ausgebildeten Servicemonteur) gewährt. Bei nicht sachgemässem Umgang und/ oder Unterhalt, Leistungen an der Anlage durch nicht qualifizierte Dritte schliesst die EcoHandel die künftige Gewährleistung auf alle betroffenen Bestandteile aus.
    18. Datenschutz und Geheimhaltung
    Die EcoHandel verpflichtet sich, die Bestimmungen des Datenschutzes einzuhalten und Kundendaten sorgfältig zu bearbeiten. Wenn nichts anderes vertraglich vereinbart ist, ist die EcoHandel berechtigt, den Kunden als Referenz gegenüber potentiellen Kunden zu verwenden. Die für das Einholen benötigten Bewilligungen notwendigen Auskünfte (Personalien, Adressen, Nummern, usw.) an Behörden, Versorger und Dritte jeglicher Art, dürfen von der EcoHandel ohne vorheriges Nachfragen erteilt werden.
    19. Kreditwürdigkeit und Bonitätsprüfung
    Die EcoHandel behält sich das Recht zur Ermittlung von Bonitäts- bzw. Ausfallrisiken und damit zur Wahrung ihrer berechtigten Interessen vor, Daten des Kunden im Vorfeld des Abschlusses oder bei Abwicklung eines Vertrages an Behörden, Banken, sowie Unternehmen, die mit der Schuldeintreibung oder der Kreditauskunft betraut sind (z.B. Creditreform), zu übermitteln und zu diesen Zwecken Auskünfte über den Kunden einzuholen. Wird nach Vertragsschluss eine Verschlechterung der finanziellen Lage des Kunden für die EcoHandel erkennbar (z.B. Einleitung von Zwangsvollstreckungsmassnahmen gegen den Kunden durch Dritte, inkl. Antrag auf Eröffnung eines Konkurs- oder vergleichbaren Verfahrens über den Kunden; Kunde nimmt Verhandlungen mit Gläubigern über einen aussergerichtlichen Vergleich oder einen Zahlungsaufschub auf; Kunde stellt ein Konkursbegehren resp. ein Begehren um Eröffnung eines vergleichbaren Verfahrens; etc.) oder kommt der Kunde seinen Zahlungsverpflichtungen ganz oder teilweise nicht nach, ist die EcoHandel berechtigt, weitere Lieferungen an ihn einzustellen und nur noch Zug um Zug gegen Bezahlung der offenen und fälligen Rechnungen zu liefern und/oder von jedem Vertrag zurückzutreten, unter welchem die Lieferung noch nicht erfolgt ist. Der Kunde verpflichtet sich, der EcoHandel alle daraus entstehenden Kosten und Schäden zu ersetzen.
    20. Salvatorische Klausel
    Sollte eine Bestimmung dieser AGB unwirksam sein oder werden oder eine Lücke enthalten, so bleibt die Rechtswirksamkeit der übrigen Bestimmungen hiervon unberührt. Anstelle der unwirksamen Bestimmungen gilt eine wirksame Bestimmung als von Anfang an vereinbart, die der von den Parteien gewollten wirtschaftlich am nächsten kommt.
    21. Anwendbares Recht und Gerichtsstand
    Diese AGB unterstehen Schweizer Recht unter Ausschluss der Regeln des internationalen Privatrechts und des Wiener Kaufrechts. Unter Vorbehalt der zwingenden gesetzlichen Bestimmungen für Verträge mit Konsumenten ist ausschliesslicher Gerichtsstand für sämtliche Streitigkeiten aus oder im Zusammenhang mit diesen AGB der Sitz von EcoHandel.